HOWTO

SX2 DualPRI V2 ISDN Kartenkonfiguration (kb3164)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SX2 DualPRI V2

[ Zusammenfassung | Information | Referenzen ]


Zusammenfassung

Die ISDN Karte SX2 DualPRI V2 muß vor dem Einbau mittels Steckbrücken und DIP-Schalter konfiguriert werden. Dieser Artikel beschreibt die möglichen Konfigurationsmöglichkeiten.


Information

Vor dem Einbau der SX2 DualPRI V2 muß für jeden E1-Anschluß die Anschlußkonfiguration und die Leitungsterminierung konfiguriert werden.
Die folgende Beschreibung bezieht sich auf die ISDN-Karte wenn Sie vor Ihnen liegt mit den E1-Anschlüssen links und der PCI-Steckerleiste unten. Jedem E1-Anschluß sind zwei Steckbrückenfelder zugeordnet, die sich in unmittelbarer Nähe zur E1-Anschlußbuchse befinden. Im Folgenden wird das aus zwei Steckbrücken bestehende Feld mit SB2 und das aus 5 Steckbrücken bestehende Feld mit SB5 bezeichnet. Die Suffixe L,R,O,U geben an, ob alle Steckbrücken des jeweiligen Steckbrückenfeldes links (L), rechts (R), oben (O) oder unten (U) gesteckt sind, z.B. SB5R bedeutet, dass alle Steckbrücken des Feldes SB5 rechts gesteckt sind.

Anschlußkonfiguration

Anschlußkonfiguration
Anschlußkonfiguration
Zum Vergrößern anklicken ...

Mit der Anschlußkonfiguration durch die Steckbrücken SB2 und SB5 kann der E1-Anschluß an vier verschiedene Kabelbelegungen angepaßt werden.

Steckbrückenbelegung Pinbelegung RJ45 Buchse
SB2O und SB5R

Pin1 = TX+

Pin2 = TX-

Pin4 = RX+

Pin5 = RX-

SB2U und SB5R

Pin3 = TX+

Pin6 = TX-

Pin4 = RX+

Pin5 = RX-

SB2O und SB5L

Pin1 = RX+

Pin2 = RX-

Pin4 = TX+

Pin5 = TX-

SB2U und SB5L

Pin3 = RX+

Pin6 = RX-

Pin4 = TX+

Pin5 = TX-


Konfiguration der Leitungsterminierung

Leitungsterminierung
Leitungsterminierung
Zum Vergrößern anklicken ...

Rechts neben den Steckbrückenfeldern für jeden Anschluß befindet sich jeweils ein zweipoliger DIP-Schalter, mit dem die Leitungsterminierung konfiguriert werden kann.
Befinden sich beide Pins des Schalters in der Stellung "OFF" dann ist keine Terminierung eingeschaltet. Linker Pin "OFF" und rechter Pin "ON" bedeutet eine 120 Ohm Leitungsterminierung. Linker Pin "ON" und rechter Pin "OFF" bedeutet eine 75 Ohm Leitungsterminierung.

Konfiguration der PCI-Bus Spannungsversorgung

PCI-Bus Spannungsversorgung
PCI-Bus Spannungsversorgung
Zum Vergrößern anklicken ...

An der rechten, unteren Seite der Karte befindet sich ein dreipoliges Steckbrückenfeld zum Einstellen der PCI-Bus Spannungsversorgung. Stellen Sie sicher, daß sich der Stecker in der Position "3V3 reg" befindet.

SwyxStandby-Unterstützung

SwyxStandby Unterstützung
SwyxStandby Unterstützung
Zum Vergrößern anklicken ...

Die Karte unterstützt die SwyxWare Option SwyxStandby. Um diese Funktion auf der Karte zu aktivieren, stellen Sie bitte sicher, daß die sechspolige Steckbrücke zwischen den beiden ISDN-Anschlüssen gesteckt ist.

Konfiguration der Kartennummer

Kartennummer
Kartennummer
Zum Vergrößern anklicken ...

Die Kartennummer können Sie mit dem vierpoligen DIP-Schalter in der oberen Mitte der Karte einstellen. Der linke DIP-Schalter gilt für Anschluß 1 und der rechte DIP-Schalter gilt für Anschluß 2. Es gilt die folgende Zuordnung:

Schalter 4 Schalter 3 Schalter 2 Schalter 1 Kartennummer
aus aus aus ein 1
aus aus ein aus 2
aus aus ein ein 3
aus ein aus aus 4
aus ein aus ein 5
aus ein ein aus 6
aus ein ein ein 7
ein aus aus aus 8
ein aus aus ein 9
ein aus ein aus 10
ein aus ein ein 11
ein ein aus aus 12
ein ein aus ein 13
ein ein ein aus 14
ein ein ein ein 15
aus aus aus aus automatisch vergeben

"ein" bedeutet, daß sich der DIP-Schalter in der Position "on" befindet. Es gilt die im Bild angegebene Schalternummerierung und nicht eine evtl. vorhandene Numerierung auf dem DIP-Schalter selbst.

Achten Sie bitte darauf, daß entweder für alle Karten im System eine Kartennummer vergeben ist oder für alle Karten die automatische Kartennummernvergabe eingestellt ist.

PCM Busverbindung

PCM Busverbindung
PCM Busverbindung
Zum Vergrößern anklicken ...

Die Karte verfügt über zwei 20-polige Buchsen für die Verbindung mit einem optional erhältlichen PCM-Kabel. Die obere Buchse ist der Ausgang. Die untere Buchse ist der Eingang. Verbinden Sie die SX2 Karten mit dem PCM-Kabel, indem Sie die Ausgangsbuchse einer Karte mit der Eingangsbuchse einer anderen Karte verbinden.


LED Zustandsanzeige

Jeder E1-Anschluß der Karte besitzt eine Zustandsanzeige bestehend aus vier einfarbigen LEDs.

Es gelten die folgenden Zuordnungen:

LED1 aus: Layer 1 deaktiviert
LED1 rot leuchtend: Layer 1 aktiviert
LED2 grün leuchtend: Layer 2 aktiviert
LED3 grün blinkend: Mindestens eine Verbindung aktiv
LED4 rot blinkend: Der Anschluß wird konfiguriert


Referenzen

Soweit die von uns gelieferte oder/und verwendete Software Open Source Elemente beinhaltet, gelten zusätzlich die unter https://www.swyx.de/open-source einsehbaren zusätzlichen Bedingungen. Welche Produkte aus dem Swyx Portfolio Open Source Elemente beinhalten und welche Open Source Lizenz einschlägig ist, ergibt sich aus der unter folgender URL einsehbaren Liste https://www.swyx.de/open-source.

Informationen anderer Anbieter, die in diesem Artikel zur Verfügung gestellt werden, sollen bei der Suche nach technischen Informationen helfen. Die Inhalte können ohne weitere Ankündigung geändert werden. Swyx garantiert weder für die Güte von Inhalten anderer Anbieter, noch ist Swyx für diese verantwortlich.


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.


Änderungen

Erstellt: 24.08.2006, Letzte Änderung: 18.05.2007


  • 25.08.2006: Zielgruppe erweitert
  • 25.08.2006: Bilder hinzugefügt
  • 13.09.2006: Quickstart hinzugefügt
  • 27.09.2006: Quickstart (Englisch) hinzugefügt.
  • 16.02.2007: Hinweis zur Kartennummernvergabe hinzugefügt.
  • 18.05.2007: Kartennummerneinstellungbeschreibung ist nun unabhängig von der DIP-Schalter Platzierung